Beim diesjährigen Challenge-Wettbewerb der First-Lego-League konnte sich das Team Duke Robots vom HCG mit seinem exzellent konstruierten und programmierten Roboter den ersten Platz in der Kategorie Robot Design sichern und gewann in der Kategorie Robot Game die Silbermedaille.

Auch dieses Jahr nahm die LEGO-AG als Team Duke Robots wieder am Wettbewerb der First Lego League am 24.04.21 teil. Aufgrund der äußeren Umstände musste dieser leider online stattfinden. Dafür nahmen wir im Vorfeld schon Videos für die einzelnen Kategorien auf und reichten sie bei der Jury ein.

Für das Robot-Game konstruieren alle Teams einen Roboter. Dieser wird programmiert und muss während des Robot-Games selbständig mehrere Aufgaben auf einem Spielfeld erledigen. Hierfür hat er 2½ Minuten Zeit, um möglichst viele der kniffligen Aufgaben zu lösen und Punkte zu sammeln.
Im Robot-Design erzählt man der Jury etwas über den Konstruktionsprozess und die Programmierung des Roboters.
Außerdem gibt es das Forschungsprojekt. Das Team arbeitet im Vorhinein eine Problemfrage zu einem bestimmten Thema aus und entwickelt dafür eine innovative Lösung. Diese wird dann am Wettbewerbstag einer Jury vorgestellt. Da das Thema dieses Jahr Replay war, hat unser Team ein eigenes Spiel entwickelt.
Doch es spielt nicht nur technisches Know-how eine Rolle, sondern auch die Zusammenarbeit im Team. In einer Videokonferenz mit der Jury wurde außerdem überprüft, inwiefern unser Team die Grundwerte des Wettbewerbs vertritt, wie bspw. Zusammenhalt und der Respekt im Team. Des Weiteren kam in diesem Jahr noch der Coach Award hinzu, für den wir unseren Coach, Lehrer und Mentor Herr Lambrecht-Nenner nominierten.

Am Wettbewerbstag gab es dann einige Videokonferenzen in denen unsere Videos von einer Jury bewertet wurden. Außerdem konnten wir auch die Robot-Games der anderen Teams per Livestream verfolgen.
Nachdem alle Spiele gezeigt wurden, kam es dann um 16 Uhr zur Siegerehrung. Im Robot-Game schafften wir es die Silbermedaille zu erringen. DesWeiteren überzeugte unser Team die Jury mit einem exzellenten Robot-Design, sodass wir hier den 1. Platz belegten. Zusätzlich wurde unser Team von der Jury ausführlich für die sehr gut gestalteten und mit viel Freude gefilmten Videos gelobt.
In der Gesamtwertung belegten wir den 3. Platz von insgesamt 7 Teams. Eine besondere Überraschung war, dass Herr Lambrecht-Nenner den Coach Award gewann. Wir bedanken uns bei ihm für seinen großartigen Einsatz und dass er uns auch dieses Jahr wieder als Coach begleitet hat.

Wir freuen uns aufs nächste Jahr und hoffen darauf, dann wieder in Präsenz am Wettbewerb teilnehmen zu dürfen.

Keano, Paul und Tabea