pexels-anthony-158834

Lass mich frei

Ganz plötzlich, fast über Nacht
hast Du die ganze Welt durcheinandergebracht.
Du bist winzig und unsichtbar.
Dennoch bist du eine große Gefahr.

          Zu Hause lernen ist nicht fein.
Kein Lehrer kann bei mir sein.
Das blaue Meer macht ohne mich Welle.
Ich kreise meine Runde an der Stelle.

Viele Menschen sterben wegen dir.
Du bist wie ein wildes Tier.
In den Unterricht kann ich nicht,
alle Schulen sind deinetwegen dicht.

  Keine Freunde, keine Schule, kein Urlaub
und Du stellst dich einfach taub.
Hörst du nicht mein lautes Geschrei?
Lass mich endlich wieder frei!

Jetzt sitze ich zu Hause rum,
das wird mir bald zu dumm.
Ich darf mich nicht mit Freunden treffen,
Sport im Verein kann ich auch vergessen.

  Von Noah B., Klasse 5c

 

Dieses und weitere Gedichte findet ihr in dem Covid19-Gedichtband der Klasse 5c.

Verwendung von Cookies

Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...

Habe verstanden!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mobiles Menü