Die Schüler-Ingenieur-Akademie – eine Reise in die Welt der Technik

Radiowecker Außen 300Radiowecker Innen 259

Bei einer Reise in die Welt der Technik lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die digitaltechnischen Hintergründe eines Radioweckers kennen. Der Radiowecker wird von den Schülern gebaut und der Microcontroller, der ihn steuert, wird selbst programmiert. Ergänzend dazu führt die SIA in die Grundlagen der Digitalelektronik ein. In Seminaren erfahren die Teilnehmer, wie eine Präsentation und eine wissenschaftliche Dokumentation erstellt werden. Firmen der Umgebung öffnen ihre Pforten und zeigen die praktische Arbeit eines Ingenieurs.

Teilnehmer und Betreuer:

Die SIA ist für besonders interessierte und befähigte Schülerinnen und Schüler gedacht. Teilnehmen können maximal 18 Schüler. Sie kommen aus dem HCG und zwei Gymnasien in Heilbronn (JKG und EHK). Pro Schule gibt es also sechs Plätze. Betreut wird die SIA von Hochschulprofessoren, Ingenieuren und je einem Lehrer aus den drei Gymnasien.

Zeit und Ort:

Die SIA beginnt im September der Jahrgangsstufe 1 (Kl.11) und geht bis Juli. Sie findet am Freitagnachmittag meist in der Hochschule Heilbronn statt.

Noten und Zertifikat:

Die SIA wird in der Schule angerechnet wie ein Seminarkurs und kann bei geeigneter Fächerwahl die mündliche Abiturprüfung ersetzen. Deshalb stehen an ihrem Ende die Anfertigung einer Abschlussarbeit, eine Präsentation und ein Kolloquium. Ein besonderes Zertifikat bestätigt die Teilnahme an der SIA.

RadioWecker Ausschnitt 258Radiowecker Programm 300