Bild1

Auch dieses Schuljahr haben sich wieder 10 Schülerinnen und Schüler zusammengefunden, um an der SIA (Schüler-Ingenieur-Akademie) teilzunehmen. Wir treffen uns

immer Dienstag-Nachmittags im HCG und arbeiten an tollen Projekten. Das große Ziel dieses Jahr ist den Robotor Nebobee zu bauen, der selbst fahren kann, einer Linie folgen oder sogar Musik abspielen kann. Außerdem haben wir die Möglichkeit viele interessante Firmen, Unternehmen und wissenschaftliche Veranstaltungen wie die GENIUS-Messe in Ludwigsburg zu besichtigen.
Auch erhalten wir Einblicke in die Hochschule Heilbronn an der wir bereits interessante Vorträge zu hören bekamen.

Ein spannendes SIA-Jahr wird mit einem Zertifikat belohntSIA-Abschluss 2014-15 red

Zu Beginn des neuen Schuljahres haben dreizehn Schülerinnen und Schüler des Herzog-Christoph-Gymnasiums (HCG) Beilstein gemeinsam mit einigen Schülern der Christiane-Herzog-Schule (CHS) Heilbronn Inhalte der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) Beilstein-Heilbronn am HCG präsentiert.

Formulare

Bewerbungsformular (Excel-Tabelle)

SIA Links

SIA Jahrbuchbericht

SIA ASURO

Die SIA (SchülerIngenieurAkademie) ist eine Organisation von Südwestmetall, BBQ, Technik-BW, Start 2000 Plus, der Hochschule Heilbronn und einigen Sponsoren aus der Wirtschaft, die Schülern einen Einblick in den Ingenieursberuf geben soll. Dabei wird als Hauptthema der mobile Roboter ASURO (Another Small and Unique Robot from Oberpfaffenhofen) gebaut, dessen Funktionen erklärt und gezeigt werden.

Bei Seminaren, praktischen Übungen und Betriebsbesichtigungen, die über das SIA-Jahr verteilt sind, kann man exklusive Einblicke in den Beruf eines Ingenieurs gewinnen.

Aber die SIA bezieht sich nicht nur auf den Beruf des Ingenieurs.

Beispielsweise, beim Teamtraining im Hochseilgarten, zeigte und lehrte man uns, dass es besonders wichtig ist als Team zusammenarbeiten zu können.

Denn bei fast jeden Beruf hat man ein Team an seiner Seite mit dem man klar kommen muss.

Außerdem erhält man auch Informationen über Studiengänge, die man belegen kann. Man kann aber auch praktische Erfahrungen sammeln, indem man löten lernt, oder zum Karosserie-oder Anhängerbauen angeleitet wird .

Zusätzlich lernt man Dinge, die man nicht nur für sein späteres Berufsleben braucht, z.B. wie man gut in Kontakt mit anderen vielleicht fremden Personen kommt, wie man sich richtig in „vornehmer Gesellschaft“ zu verhalten hat oder wie man richtig Präsentieren kann. Dies bekommt man beispielsweise bei einem Kniggeseminar oder beim Präsentationsseminar mit, wo man sich untereinander besser kennen lernen konnte.

Allgemein ist die SIA für Schüler, die sich für den Beruf Ingenieur interessieren eine tolle Erfahrung.

Aber SIA kann auch Schülern helfen sich zu orientieren, und bei der Entscheidungsfindung helfen, welches Studium man später anstreben möchte.

Man muss sich jedoch darüber im Klaren sein, dass man für SIA eine Menge Zeit und Geduld aufwenden muss. Aber wenn man immer am Ball bleibt, kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Sascha Heneka, Dominik Joisten und Eike Bauer

SIA - Die Jugend für den Ingenieurberuf begeistern

Neue Perspektiven entdecken!

Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) qualifiziert Schüler/innen von Gymnasien in schulbegleitenden Kursen für Berufswahl – Studium – Karriere.

Die Schüler-Ingenieur-Akademie wird von Südwestmetall in Zusammenarbeit mit Schulen, Hochschulen und Unternehmen angeboten. Ziele sind gerade auch eine frühzeitige Studien- und Berufswahlorientierung und die Sicherung des Ingenieurnachwuchses in Baden-Württemberg. Auf dem Lehrplan steht vor allem das praxisorientierte Lernen in Betrieben, aber auch Projektarbeit und das Training von Schlüsselqualifikationen wie zum Beispiel Teamfähigkeit. SIA startete im Jahr 2000 und ist mittlerweile im gesamten Bundesland flächendeckend vertreten.

Die SIA fördert

  • Die SIA fördert naturwissenschaftlich/technisch interessierte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe und am Herzog-Christoph- Gymnasium Beilstein auch Schülerinnen und Schüler der Klasse 10. Die SIA eröffnet Perspektiven einer beruflichen Zukunft im Bereich Ingenieurwissenschaften.
  • Themenstellungen, Arbeitsmethoden sowie der Kontakt zu Professoren und betrieblichen Fachkräften der Unternehmen gewähren Einblicke in Studium und Beruf.
  • Die SIA-Teilnahme ermöglicht eine fundierte Entscheidung für die eigene berufliche Zukunft.

Die SIA-Inhalte

  • Alle Inhalte sind als Module strukturiert.
  • Es werden keine Inhalte des Bildungsplans für allgemein bildende Gymnasien vermittelt.
  • In praktischen sowie theoretischen Übungen und Projekten werden fachübergreifende Themen bearbeitet – aus dem Maschinenbau und der Elektronik ebenso wie aus den Bereichen Mechatronik, Energietechnik, Informationstechnik oder Betriebswirtschaftslehre.

Die SIA-Teilnahme

  • Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 10,11 und 12, die gute Schulnoten haben.
  • Das SIA-„Studium“ dauert zwischen 2 und 4 Semester; am Ende erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat.
  • Die Teilnehmerzahl ist jeweils auf 10 bis 20 Schüler begrenzt.
  • Professoren und betriebliche Führungskräfte leiten die Übungen und Projekte, Pädagogen der Gymnasien begleiten die Kurse.

Löten des Roboters NIBObee bei der Firma Illig

Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) Beilstein-Heilbronn

Was machen SIAmesen in den Herbstferien?

Sie löten unter der sachkundigen Anleitung von Volker Zimmermann bei der Firma Illig mit viel Spaß und Engagement den Roboter NIBObee. Acht SIAmesen aus dem Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein und vier SIAmesen der Christiane-Herzog-Schule Heilbronn bestücken die Platinen mit Widerständen, Dioden, Kondensatoren, Transistoren und weiteren Bauteilen.

Illig-red

Volker Zimmermann vermittelt an diesen beiden Tagen viele Tipps zum Zusammenbau der verschiedenen Platinen, der Montage der Räder und dem Einbau der Motoren. Wurde keine Lötstelle übersehen? Sitzt jedes Bauteil an der richtigen Stelle? Dann können die Roboter getestet werden. Fehlersuche und Reparatur fehlerhafter Stellen bringen manchen SIAmesen zum Schwitzen. „Mein Roboter funktioniert“ signalisiert den Erfolg. Die SIAmesen sind sich einig: „Die SIA macht Spaß!“

Das Löten des Roboters NIBObee, Seminare zu Teamtraining, Projektmanagement, Präsentationstechnik, Vorlesungen an der Hochschule Heilbronn, Workshops zum Karosserie- und Anhängerbau, Betriebsbesichtigungen, Programmierung des Roboters und das Zusatzangebot „Solarlader“ sind Programmpunkte dieser Schüler-Ingenieur-Akademie.

Brigitte Kobiela, HCG Beilstein