Am 15. September reisten die 31 Schülerinnen und Schüler der neu gegründeten Klasse 5b des Herzog-Christoph-Gymnasiums mit ihrem Klassenlehrerteam zum Haus der Kinderkirche auf dem Schloss-Beilstein. Beim gemeinsamen Spielen am Vormittag lernten sich die Kinder besser kennen und verloren schnell das Gefühl von Fremdheit. Nach einer kurzen Stärkung folgte eine gemeinsame Wanderung zum Wunnenstein.

                          Kreis

 

Schon Goethe sah das Glück nicht im „Umherschweifen“ sondern in unmittelbarer Nähe...

Wir verbrachten erlebnisreiche Tage auf dem atmosphärischen Schloss Beilstein um uns gegenseitig kennen zu lernen. Bei Fußball, Schlosserkundungsgängen, gruppenstärkenden Gemeinschaftsspielen und nächtlichem Fackellauf kamen wir uns näher, die Klasse 5c mit den Klassenlehrern P.Kruppa, D.Hertell und der Sozialarbeiterin K.Strohl.

 

Dieses Jahr stand zum ersten Mal die Studienfahrt Segeln am Bodensee zur Wahl. Die 16 Teilnehmer brachen bereits am 17. Juli gemeinsam auf, um vier Tage lang an einem Segelkurs teilzunehmen.

Neben neun Schülern, vier Schülerinnen und den Lehrern Frau Wehrstein und Herr Schwarm nahm auch der Schwimmmeister des Hallenbads Beilstein, Jan Winkler, an unserer Ausfahrt teil. Viele Grüße an dieser Stelle!

20160718 133900 

Gemeinsam verbrachten wir das Schullandheim am Schluchsee im Schwarzwald. Zuerst stimmte uns der Action Forest auf eine ereignisreiche Woche mit Kletterparcour und Flying Fox ein. Am nächsten Tag ging es hoch hinaus: Gemeinsam mit einer Rangerin erkundeten wir über Wurzelwege, Stock und Stein den Feldberg.

Ein Survivaltraining mit Feuer entfachen, Bogen schießen und lustige Strategiespiele begeisterten uns am Mittwoch. Diesen Tag krönte eine Nachtwanderung, bei der wir unendliche viele Sterne, die Milchstraße und sogar eine Sternschnuppe sahen.

6e 2

 

 

Die Fahrt der Sportklasse 5d führte die 29 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Herrn Herr und Frau Wehrstein nach Karlsruhe. Nach der Ankunft in der Jugendherberge wurden zuerst die Sportanlagen in Beschlag genommen und sich ein wenig bewegt. In Kleingruppen eingeteilt, ging es danach mit einer Rallye über das gesamte Jugendherbergsgelände, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen.