Kurz vor Schuljahresende machten sich 59 Schüler auf den Weg nach England  - für die meisten war dies der mit großer Spannung erwartete Erstkontakt mit Land und Leuten, der zusätzlich durch den Aufenthalt bei Gastfamilien in Hastings sehr intensiv und eindrücklich war.

Auf dem Programm der beiden London –Tage standen der Besuch des 1997 originalgetreu rekonstruierten Globe Theaters von 1599, ein Flug mit dem London Eye bzw. das Eintauchen in die Welt der Madame Tussauds, eine Themseüberquerung mit der Emirates Seilbahn, ein Abstecher nach Greenwich mit dem Null-Meridian, eine Schifffahrt auf der Themse von Greenwich bis zum London Eye und der atemberaubende Walk über die Westminster Bridge vorbei an Big Ben und Westminster Abbey durch den St. James´s Park bis zum Buckingham Palace.

Im Ort Battle bei Hastings befindet sich das legendäre Schlachtfeld von 1066, das den Schülern u.a. durch einen spannenden Film nahe gebracht wurde. Die Zeit des organisierten Schmuggels in Hastings wurde durch einen Rundgang durch die Smugglers´ Caves lebendig.

Imposante Eindrücke gab es an Beachy Head, dem höchsten Kreidefelsen in Großbritannien mit einer Aussicht auf die Brandung in 162 Metern Tiefe.

Am Strand bei Birling  Gap präsentierten sich sehr eindrucksvoll die „Seven Sisters“, eine bekannte Kreidefelsformation an der Südküste.

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war Brighton, auch „London by the sea“ genannt. Vom neu errichteten British Airways i360 auf 173 Meter Höhe katapultiert, lag den Schülern die Stadt und der Strand zu Füßen, die bei der anschließenden Stadtralley näher erkundet wurden.

Nach zwei Tagen und einer Nacht im Bus, Linksverkehr und jeder Menge „British way of life“ kamen alle wieder wohlbehalten mit ihren Begleitlehrern Thomas Wernthal, Daniel Biegel, Christina Weberruß, Christina Ebel und Hildegard Peter in Beilstein an.

image 2017 07 27

(T./ F: Hildegard Peter)